Menu

E-Commerce Trends – Traditionelle vs. Mobile Zahlungsmittel

— Cornelia Geyssel am 9. Mai 2019

Das bargeldlose Bezahlen wird in der Schweiz immer beliebter. Grund dafür sind neue Technologien, wie das Contactless Pay und neue Zahlungsmethoden, wie Twint. Kunden können damit schneller und bequemer an der Kasse zahlen. Im Online-Handel zeigt sich jedoch ein anderes Bild.

Die gute alte Rechnung

Ein Blick auf die Ergebnisse einer Statista-Umfrage in 2018 zeigt, dass die Zahlung per Rechnung in der Schweiz immer noch am beliebtesten ist. 77 Prozent der Befragten zahlen regelmässig damit, direkt gefolgt von der Kreditkarte mit 73 Prozent. Paypal wird immerhin von 35 Prozent der Befragten in der Schweiz benutzt. Andere mobile Zahlungsarten schaffen es gerade mal auf 13 Prozent.

Unterschätzte Vorteile für die Verbraucher

Viele Kunden haben immer noch Bedenken, was die Sicherheit von Online-Zahlungen betrifft.

Dabei bieten eben gerade mobile Zahlungsmethoden den Verbrauchern mehr Sicherheit, als traditionelle Methoden, wie Rechnungen und Kreditkarten.

Zum einen werden keine sensiblen Daten wie die Kreditkartennummer an die Online-Shops weitergegeben. Man meldet sich mit dem Konto an und der Rest wird über die Zahlungsanbieter geregelt. Zum anderen bieten die Zahlungsanbieter wie Twint und Paypal ihren Kunden einen starken Verbraucherschutz. Paypal zum Beispiel kümmert sich um die Rückabwicklung von Zahlungen, wenn die Ware nicht geliefert wird.

Auch die Shop-Betreiber profitieren davon

Auch Anbieter profitieren von neuen Zahlungsmethoden. Eine Bezahlung per Rechnung oder Vorkasse benötigt einen viel höheren administrativen Aufwand als eine mobile Zahlung. Auch die Gebühren für mobile Zahlungsmethoden sind oft günstiger. Das bedeutet natürlich nicht, dass man keine Bezahlung mit traditionellen Mitteln mehr anbieten soll.

Vielmehr sollten Shop-Betreiber versuchen, den Umstieg auf neue Zahlarten zu fördern.

Eile mit Weile

Dies ist aber ein langwieriger Prozess. Die Kunden müssen zuerst Vertrauen in die neuen Zahlungsmethoden aufbauen. Erst wenn sie sich sicher fühlen und die Vorteile für sich erkennen, werden sie diese adaptieren. E-Commerce Betreiber müssen sich daher in Geduld üben.

In der Schweiz haben mobile Zahlungsmethoden noch einen kleinen Anteil am Online-Umsatz. Doch ein Blick in den Norden zeigt, dass mobile Zahlungsarten stark auf dem Vormarsch sind. Bereits 2014 haben in Deutschland die mobilen Zahlungsmethoden die traditionellen Zahlarten überholt (Quelle: statista). Wir raten den Online-Händlern in der Schweiz vorbereitet zu sein.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis sich mobiles Payment auch im E-Commerce etabliert.

  • Modernes Online-Marketing mit der SAP Marketing Cloud

    Beitrag anzeigen

    Path 2Scroll to next Slide
  • Sind Sie bereit?

    Sehr gut. Wir auch. Stellen Sie uns Ihre Fragen.

    Michael Lackner

    Head of Sales

    +41 44 445 55 38

    E-Mail Linkedin

    Wolfgang Posch

    Country Manager Austria

    +43 677 62921219

    E-Mail Linkedin

    Doch noch nicht? Erfahren Sie mehr über unsere Kompetenzen und alle Referenzen oder melden Sie sich für unseren Newsletter an.

    Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.